Wer kennt das nicht ? Wenn du in ein neues Haus oder in eine neue Wohnung ziehst, verliebst du dich in das natürliche Licht, das durch die großen Fenster scheint. Dann ziehst du ein, stellst deine Möbel und Dekorationen an die perfekten Stellen. Und dann? Plötzlich wirkt der Raum irgendwie dunkler und die Wohnung hat ihr Strahlen verloren. Die Möbel haben das natürliche Licht verschluckt. Und das grelle Deckenlicht macht nur noch alles schlimmer. Also lieber im Dunklen sitzen? Ich zeige dir heute Beleuchtungsideen für dein Wohnzimmer und wie du diese bei dir ganz leicht integrieren kannst!

Das Herzstück

Das Wohnzimmer ist in der Regel der größte Raum in der Wohnung – und in den allermeisten Fällen hängt in der Mitte der Zimmerdecke ein Kabel für eine Deckenbeleuchtung herunter (mal ehrlich: Der Anschluss ist doch immer an der falschen Stelle – genauso wie bei Steckdosen ;)). Das Problem mit Deckenstrahlern ist jedoch oft, dass sie mehr Helligkeit abgeben, als du benötigst oder möchtest. 

Anstatt dich und deine Gäste zu blenden, installiere ein weicheres Innenlicht. Beispielsweise mit einem Deckenventilator mit Beleuchtung (perfekt für den Klimawandel). Diese gibt es auch mit Dimmer. Deckenventilatoren sind aber nicht für jeden. Wenn du einen moderneren Look wünschst, verwende eine Pendelleuchte oder einen Vintage-Kronleuchter. Wähle auch Glühlampen, die kein weißes Licht abgeben. 

Eine Auswahl von schönen Deckenleuchten findest du hier

Stehlampen 

Vor einigen Jahren waren große, schwarze Stehlampen mit einer Schale oben der letzte Schrei. Manchmal hat sich die Schale dem Rest der Lampe angepasst, ein anderes Mal war diese aus Milchglas. Dieser Trend hielt viel zu lange an! Vergiss diesen alten Stil! Es gibt so viele schöne, funktionale Stehleuchten, die in jedes Wohnzimmer passen.  Stehlampen sind besonders hilfreich, um eine eintönige Ecke zu beleuchten und den Raum größer erscheinen zu lassen.  

Hier findest du schöne Leuchten. 

Tischlampen 

Egal, ob du nur einen Tisch oder mehrere hast, die Wahl der Tischlampe ist wichtig. Wenn du mehr als eine Tischleuchte brauchst, dann müssen es nicht dieselben sein. Vor allem, wenn sich eine Lampe am einen Beistelltisch befindet und die andere auf einem Sideboard. Dennoch sollten sich die Lampen ergänzen.  Tischleuchten dienen als Akzentbeleuchtung. Du kannst sie alle auf einmal anmachen, ohne dass du von Licht überflutet wirst. Wenn du keine Deckenbeleuchtung hast, wird das deine primäre Lichtquelle werden. Wenn das der Fall ist, dann achte darauf, dass die Lampe für Glühlampen mit hoher Wattzahl geeignet sind, um genug Licht abzugeben.   

Lichter, um Dinge zu erledigen 

Tisch- oder Stehlampen bieten genug Licht für eine Leseecken, reichen aber nicht aus, um für ausreichend Helligkeit, beispielsweise für die Arbeitsecke zu sorgen. Meist benötigst du hier mehr Licht, als das, was die Tischlampe abgibt. Hier kommt die Arbeitsplatzbeleuchtung ins Spiel. Dieses Licht ist hell (aber nicht grell) und auf einen bestimmten Bereich fokussiert. Es beleuchtet also nicht den ganzen Raum, sondern nur das, an dem du gerade arbeitest. Wenn du gerne auf der Couch arbeitest, so wie ich, dann wird dir dieses Licht sehr helfen. Die Arbeitsplatzleuchte kann dir sogar helfen, die Produktivität zu steigern und schneller zu arbeiten.  

Erhelle deinen Kaminsims 

Den Fernseher über den Kaminsims zu montieren, ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Nur noch wenige benutzen diesen Platz, um Kunstwerke, Familienfotos oder Reisemitbringsel daraufzustellen. Du kannst aber auch unabhängig davon, wie du diesen Platz nutzt, eine Beleuchtung anbringen. Der Kaminsims ist meistens sehr schmal und Tischleuchten haben hier oft keinen Platz. Benutze daher eine Wandleuchte, die du asymmetrisch oder symmetrisch anbringst. Dein Fernseher oder deine Lieblingsstücke werden so perfekt bestrahlt.  

Zeige deine Kunst 

Du hast bestimmt mindestens ein Familienfoto aus Leinwand oder ein Kunstwerk. Und du bist stolz darauf. Also zeige es auch, indem du es mit dem richtigen Licht zur Geltung bringst. Benutze Bilder- oder Kunstbeleuchtung als Akzentlicht. Sie verleihen deiner Wohnung einen eleganten Look. Außerdem dienen sie gut als Nachtlicht.  

Kombiniere deine Wohnzimmerbeleuchtung 

Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass du jede Art der Beleuchtung in deinem Wohnzimmer verwenden wirst. Dennoch kannst du verschiedene Lampentypen kombinieren und so für eine gemütliche Atmosphäre sorgen.  

3 Replies to “So beleuchtest du dein Wohnzimmer richtig”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.