Wer kennt es nicht? Man hat eine bestimmte Vorstellung von einem Zimmer, Möbelstück oder einer Deko, aber man findet nicht das Richtige. So ging es mir auch, als es um meine Arbeitsplatzecke in meinem Wohnzimmer ging. Also habe ich mich kurzer Hand dazu entschlossen meinen Schreibtische selber zubauen.

Obwohl ich fest entschlossen war das Projekt schnell umzusetzen, habe ich letzendlich doch fast 3 Monate gebraucht. Warum? Ganz ehrlich: Ich schiebe Sachen gerne auf, wenn ich mit nicht kreativ fühle. Ich zweifele auch gerne an meinen Fähigkeiten und sehe schon Horrorszenarien vor meinen Auge, was alles schief gehen kann (was in Realität nicht zutraf). Oder anders gesagt, ich finde 1 Millionen Gründe etwas „morgen“ zu tun. Auch wenn es etwas ist, was mir eigentlich Spass macht.

Wie auch immer, letztendlich habe ich es doch geschafft und siehe da, es ging schneller und einfacher als gedacht. Legen wir los.

Einkauf im Baumarkt

Voller Motivation und Tatendrang bin ich ohne einen bestimmten Plan im Baumarkt angekommen. Hier könnte ich Stunden verbringen. Ich weiß nicht, was es ist, aber ich komme hier zur Ruhe. Merkwürdig ich weiß.

Anstatt aber nach einem Holzbrett, Dübeln und Nägeln zu suchen, bin ich erst einmal in Richtung Gartencenter. Ein paar Pflanzen und einen Besuch in der Zooabteilung später bin ich dann endlich an meinem eigentlichen Ziel angekommen.

Folgendes habe ich dann für meinen Schreibtisch eingekauft:

  • Leimholzplatte Fichte 140cmx40cm
  • Holz-Wandhalterungswinkel (oder wie auch immer man die nennt)
  • Schleifpapier
  • Schrauben
  • Wohnraumlasur farblos
  • Pinsel
  • Gipskartondübel

Außerdem hatte ich dann noch eine Säge, Akkuschrauber, Wasserwaage, Meterstab und einen Bleistift gebraucht.

Zuschnitt der Holzplatte

Mein Plan war anfangs die Holzplatte selber mit einer Handsäge zu zuschneiden. Mit einer kleinen Säge, die ich nur zur Verfügung hatte, stellte sich das nach sehr kurzer Zeit als sehr kompliziert und zeitaufwendig heraus.

Also ging es für ein paar Wochen später zurück in den Baumarkt. Innerhalb kürzester Zeit wurde die Platte auf die perfekte Länge kostenlos zugeschnitten. Das nächste Mal weiß ich es besser und lasse alles gleich Vorort zuschneiden.

Schleifen und Lackieren

Der nächste Schritt war das Schleifen und Lackieren. Da ich weder Balkon noch einen Garten habe, wollte ich diesen Schritt nicht in der Wohnung machen. Abgesehen davon, dass das Wetter lange Zeit sehr schlecht war. Daher ging es dann ca. einen Monat später zu meinen Großeltern in den Garten.

Nach drei Schichten Lack (immer mit der Holzfaserung streichen) und stundenlanger Trockenzeit später, ist meine Schreibtischplatte endlich fertig und kann endlich anstatt im Weg herumzustehen, verbaut werden.

Der Aufbau

1

Nachdem ich die Platzierung der vier Dübel für die Holzwinkel ausgemessen habe, kam es zum gruseligen Teil. Aus Erfahrung weiß ich, dass meine Gipskartonwände nicht besonders belastbar sind. Das Regal in meiner Küche wird von ein paar Holzbrettern und einer halben Packung Taschentücher stabilisiert (ich habe auch hier die falschen Dübel benutzt).

Mit den richtigen Dübeln und meinem Akkuschrauber ging es jetzt los. Ganz langsam und vorsichtig und siehe da: Die obere Schicht der Wand bröckelt jetzt schon weg. Aber egal, ich habe jetzt angefangen und möchte es wenigsten versuchen. Also schraube ich noch die restlichen in die Wand.

(Auf den Bild sieht man den Dübel, der mir am besten gelungen ist)

2, 3

Jetzt die Holzwinkel anschrauben. Ging es schwerer als gedacht, aber die am Ende waren sie fest in der Wand; soweit so gut. Und man kann jetzt auch nicht mehr sehen, dass die Wand um die Dübel herum weggebröckelt ist.

4

Eine Ende ist in Sicht! Die Holzplatte drauf, anschrauben und die Stabilität testen. Sagen wir es mal so: Abstützen darf ich mich nicht. Also: nach einer Lösung suchen. Wie kann ich meinen Schreibtische stabilisieren mit den Dingen die ich zuhause habe? Da ich in Bayern wohne, sind Baumärkte durch den Virus nur noch für Gewerbekunden geöffnet. Ein Rollcontainer von IKEA als Stütze? Geht leider auch nicht. Lieferzeiten bis zu einem Monat und Abholung nicht möglich.

Dann fällt mir ein, dass ich noch von einem alten Regal ein Brett übrig habe. Also klemme ich es zwischen der Tischplatte und dem Boden ein und befestige es mit einem Nagel. Auf jeden Fall eine gute Übergangslösung bis Baumärkte und Co. wieder aufmachen und ich eine Alternative finden kann.

Dekoration

Einkaufen konnte ich dafür leider nichts, aber ich muss sagen, manchmal hat man das richtige schon zuhause. Man findet einfach nur einen neuen Platz dafür.

Der Feinschliff fehlt noch: Ein Schreibtischstuhl, ein Teppich und noch eine schöne Pflanze. Alles zu seiner Zeit. Ich bin jetzt erst einmal es endlich durchgezogen zu haben. Ich update auf jeden Fall diesen Post, wenn ich etwas verändere.

One Reply to “DIY Schreibtisch”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.